Laura Bassi

Ceranski, Beate: "Und sie fürchtet sich vor niemandem": die Physikerin Laura Bassi (1711 - 1778). - Frankfurt, Main [u.a.] : Campus-Verl., 1996. - (Reihe "Geschichte und Geschlechter";17)
Signatur: 1392373-B.Neu-Per.17

Laura Bassi gehört wegen ihrer einzigartigen Karriere zu den faszinierendsten Frauengestalten der frühneuzeitlichen Naturwissenschaft. Sie war Europas erste Professorin, hatte eine bezahlte Akademiestelle inne, war Lehrerin einer ganzen Generation oberitalienischer Naturwissenschaftler und, nicht zuletzt, Ehefrau und Mutter. Diese außergewöhnliche Karriere verdankte Laura Bassi wesentlich ihrem Mut, neue Rollen jenseits des zeitgenössischen Frauenbildes zu erfinden und auszufüllen. Von gleicher Bedeutung war aber auch die Unterstützung, die ihr durch die spezifische Wissenschaftskultur ihrer Heimatstadt Bologna, die Loyalität ihres Ehemanns und durch den Papst zuteil wurde. Die Autorin analysiert Bassis Biographie in diesem Wechselverhältnis von Umweltgegebenheiten und eigenem Handeln und berücksichtigt dabei insbesondere die Frage, wie sich die verschiedenen Vorstellungen von Wissenschaft und Geschlechterdifferenz auf Bassis Handlungsmöglichkeiten auswirkten.

ARIADNE Newsletter 26.
www.onb.ac.at/ariadne/02bier26.htm


Kuka oli Laura Bassi?

Scuola normale Laura Bassi, Bologna:

www.nettuno.it/fiera/laurabassi/chi.htm
(italiaksi, mukana kuvia).

Takaisin tri Burneyn matkaan